Das Leibniz-Institut für Naturstoff-Forschung und Infektionsbiologie – Hans-Knöll-Institut

Leit- und Orientierungssystem

MG 7525

Auftraggeber

Hans-Knöll-Institut (HKI) Jena

Planungszeitraum

2014 – 2016

Realisierungsumfang

Konzeption, Gestaltung, Projektmanagement Ausführungsplanung Ausschreibungsunterlagen Produktionsbetreuung Bauleitung Planungsumfang Übersichtsstelen Wegweiser Zielbestätigungen, Piktogrammsystem

Team

Antje Voigt

Klaus Hübner

Fotos

Louis Volkmann

Mit dem neuen Leit- und Orientierungssystem hat das Hans-Knöll-Institut (HKI) ein übergreifendes und zusammenführendes Gestaltungs- und Kommunikationskonzept für seinen Campus realisiert, welches nicht nur funktionale, technische und ästhetische Kriterien erfüllt, sondern auch ein einheitliches modernes Erscheinungsbild nach außen hin kommuniziert. Das System übernimmt so neben informationsgebenden und orientierungsbezogenen Funktionen auch eine imagebildende Aufgabe.

 

Alle Elemente des Leit- und Orientierungssystem bilden eine Produktfamilie. Es umfasst unterschiedliche Informationskategorien und Elemente, die in Ausführung und Format so aufeinander abgestimmt sind, dass sie eine Einheit bilden.

 

Im Gebäudeinneren stehen vor allen Dingen Wandschilder zur Verfügung, während im Außenraum eher freistehende Stelen zum Einsatz kommen. Besondere Bereiche wie z.B. Seminarräume werden durch Schriftzüge mit Einzelbuchstaben hervorgehoben.

 

Das visuelle Konzept des Leit- und Orientierungssystem bezieht sich stark auf die Einzelformen des Logos des HKI. Das Logo symbolisiert die Hauptforschungsgebiete des Instituts. Das HKI befasst sich mit Mikroorganismen, die in die großen Gruppen der Bakterien und Pilze gegliedert werden. Sie sind einerseits Quelle neuer Wirkstoffe, auf deren Grundlage neue Arzneimittel entwickelt werden. Andererseits sind zahlreiche Mikroorganismen für die Auslösung von Infektionskrankheiten verantwortlich. Am HKI werden die molekularen Mechanismen der Krankheitsentstehung erforscht, um neue Ansatzpunkte für eine bessere Diagnose und Therapie von Infektionen zu finden. Überträgt man Bakterien oder Pilze mit Hilfe einer Impföse auf feste Nährböden, so entwickeln sich in kurzer Zeit breitlaufende Kulturen entlang der sogenannten Impfspur. Die Form der Buchstaben HKI im Logo entspricht einer typischen bakteriellen Impfspur. Für das Leit- und Orientierungssystem wurden nun diese Formen dreidimensional übersetzt und bilden so die Grundlage des Produktdesigns der freistehenden Stelen im Außenraum.

 

Auch eine eingens für das HKI entwickelte Displayschrift lehnt sich an diese Formen einer Impfspur an. Diese Schrift wird vor allem als Gebäudekennzeichnung, Stockwerkskennzeichung oder Pfeile eingesetzt. Dadurch erhält das System seinen ganz individuellen, eigenen Charakter.

Außenraum

  • MG 7417
  • MG 7515
  • MG 7547

Innenraum

  • MG 8168
  • MG 8204
  • MG 8295
  • MG 8324
  • MG 8345
  • MG 8358